Burkhard Heim

Elementarstrukturen der Materie 2:

Einheitliche strukturelle Quantenfeldtheorie
der Materie und Gravitation Band 2

Burkhard HeimIn Band 2 versucht Heim, unter Verwendung der Grundlagen von Bd. 1, eine einheitliche Beschreibung der materiellen Welt zu erarbeiten, die sich als einheitliche Theorie der Elementarkorpuskeln, also der Elementarstrukturen der Materie, erweist, wobei folgende Merkmale zum Tragen kommen:
- Neuartige Kosmologie und daraus resultierende hermitesche Vielfachgeometrie.
- Geometrisierung der Elementarteilchen, physikalische Interpretation geometrischer Terme. Im mikromaren Bereich kann der Energie-Impuls-Tensor proportional zu einer den Christoffel-Symbolen analogen geometrischen Größe gesetzt werden. Die Analogien zu den Einsteinschen Feldgleichungen bilden dann ein Äquivalenzprinzip, aber keine Proportionalität, und werden im Mikrobereich in rein geometrische Eigenwertgleichungen überführt.
- Als nicht abgeleitete empirische Naturkonstanten werden in der gesamten Theorie nur g, ħ, e0 und m0 verwendet.
- Aufbau eines Elementarteilchens aus stark strukturierten, hierarchisch geordneten geometrischen Größen, die im Sinne einer Dynamik interner Art zyklisch ihre Struktur ändern.
- Ableitung der für Elementarteilchen streng gültigen Symmetriegesetze und Bestimmung von deren Ruhemassen.
- Existenz einer "Weltgleichung", deren eine Näherungskette die Einsteinschen Feldgleichungen der ART, eine andere Kette von Approximationen aber die Diracschen Gleichungen der Quantenelektrodynamik liefert.

INHALTSVERZEICHNIS
Vorwort vii
Inhalt xi
Einführung 1

KAPITEL V
KOSMOLOGIE:
1. Die minimale komplexe Kondensation 7
2. Aktualisierung der kosmischen Bewegung 17
3. Das kosmologische Problem und Referenzstrukturen 30
4. Lösung des kosmologischen Paradoxons 44
5. Kosmogonie 55
6. Grenzen von Raum und Zeit 65

KAPITEL VI
SYNMETRONIK DER WELT
1. Struktureinheiten und Gitterkeme 79
2. Feldaktivierung durch Spinfeldselektoren 86
3. Das synmetronische Fundamentalproblem 97
4. Synmetronik der Hermetrieformen 118
5. Feldaktivierung und Kondensorfluß 150

KAPITEL VII
KORRELATION UND KORRESPONDENZ
1. Die enantiostereoisomeren Flußaggregate der
Kopplungsstrukturen 165
2. Prototrope Konjunktoren 196
3. Konjunktor- und Stratonspin 203
4. Antistrukturen 219
5. Korrespondenzfelder und die prototrope Struktur des
Universums 230

KAPITEL VIII
PARTIALSPEKTREN KOMPLEXER HERMETRIE
1. Elementare Konfigurationsmuster 243
2. Internstrukturierung stratonischer Elemente 252
3. Die Invarianten möglicher Grundmuster 279
4. Resonanzspektren und ihre Grenzen 320
5. Kompetenzbereich und Ausblick 355

Begriffsregister 369
Tabellenanhang 371
Sachregister 377

HEIM, Burkhard: Elementarstrukturen der Materie. Einheitliche strukturelle Quantenfeldtheorie der Materie und Gravitation. Bd. 2. - 2., unveränd. Aufl. - Innsbruck: Resch, 1996 (Einheitliche Beschreibung der Welt; 2), XII, 385 S., ISBN 978-3-85382-036-0, Ln, EUR 89.60 [D], 92.88 [A], SFr 102.30

Shop

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch