ANDREAS RESCH

PARANORMOLOGIE

DIE WELT DES AUSSERGEWÖHNLICHEN


III. PARAPHYSIK


Entsprechend unserer eingangs genannten Strukturierung der paranormalen Phänomene gehören zur Paraphysik all jene spontanen und nicht spontanen Phänomene, die nach außen vornehmlich einen physikalischen Aspekt aufweisen, deren Ursachen und Verlaufsstrukturen aber noch völlig unbekannt sind. Nach diesen äußeren Erscheinungsformen lässt sich das Gebiet der Paraphysik in folgende Teilbereiche gliedern:

 

1. Elektromagnetische Phänomene

Zu den elektromagnetischen Phänomenen sind all jene Erscheinungsformen zu zählen, die sich in einem magnetischen Feld ereignen. Zu ihnen gehören:

Elektrische Personen
Elektronographie
Elmsfeuer
Kirlian-Fotografie
Magnetisiertes Wasser
usw.

2. Emanationsphänomene

Unter Emanationsphänomene werden all jene Erscheinungsformen zusammengefasst, die sich einem energetischen Ausdruck physischer Gegenstände zuschreiben lassen, wie:

Aura
Effluviographie
Emanation
Fluid
Geisterfotografie
Leuchtphänomene
Od
Pyramidenenergie
usw.

3. Kosmische Phänomene

Zu den kosmischen Phänomenen sind Erscheinungsformen zu zählen, die einen kosmologischen oder kosmogonischen Aspekt aufweisen. Hierzu gehören vor allem folgende Themenbereiche:

Astrologie
Erdstrahlen
Harmonik
Leuchtphänomene
Orte der Kraft
Schwingungsformen (Kymatik)
Strahlungen geographischer Zonen
UFO
usw.


4. Spontanphänomene

Spontanphänomene umfassen Erscheinungsformen, die sich völlig spontan ereignen und keiner direkten Beeinflussung zugänglich sind. Dieser überaus vielschichtige Phänomenbereich kann in folgende Teilbereiche gegliedert werden:

Apport
Eingebrannte Hände
Erscheinungen
Materialisation
Metallbiegen
Poltergeist/Spuk
Stimmenphänomen
Telekinese
usw.

5. Praktiken

Zum Bereich der Paraphysik sind schließlich auch jene Praktiken zu zählen, die sich technischer Hilfsmittel bedienen, um auf normalem Weg nicht erreichbare Informationen oder Wirkungen zu erzielen. Es handelt sich hierbei vor allem um folgende Praktiken:

Glasrücken
Löffelbiegen
Ouija-Board
Planchette
Stimmenaufzeichnung
Tarotkartenlegen
Tischrücken
usw.

6. Theorien

Was die Erklärung paraphysikalischer Phänomene anbelangt, - sofern deren Echtheit bewiesen ist -, so sind vor allem folgende Theorien einzubeziehen:

Feldtheorien
Physikalische Theorien der Zeit
Pragmatische Information
Quantentheorie
usw.

 

Paranormologie - Geschichte - Paraphysik - Parabiologie - Parapsychologie - Parapneumatologie - Tabellen

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch