Cyanische Felsen

Cyanische Felsen, nach der griechischen Mythologie eine Felsengruppe am Ausgang der Straße von Konstantinopel in das Schwarze Meer, auch Symplegaden („die Zusammenschlagenden“) genannt. Sie sollen beweglich gewesen sein, schlossen sich auf und zu und zermalmten alles, was zwischen sie kam. Dieses Schicksal drohte auch den > Argonauten. Diese hatten aber > Orpheus bei sich, der sich auf das Vorderteil des Schiffes stellte und auf seiner Lyra spielte. Da blieben die schwarzblauen (daher der Name) Felsen stehen und ließen das Schiff passieren.

Lit.: Vollmer, Wilhelm: Wörterbuch der Mythologie aller Völker. Holzminden: Reprint-Verl. Leipzig, 1994.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3