Culsu

Culsu (etrusk.), etruskische Dämonin, die mit Fackel und Schere (wohl zum Abschneiden des Lebensfadens) am Tor der Unterwelt steht. Zudem ist sie die Hüterin der Gräber.
Zeugnisse von C. finden sich in der etruskischen Grabkunst. Ihr männliches Pendant ist Culsan.

Lit.: Pfiffig, Ambros Josef: Religio Etrusca. Graz: ADEVA, 1975.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3