Csaba

Csaba, Sohn und Erbe des Hunnenkönigs > Attila, Kriegsheld.
In der Schlacht gegen den Sohn der deutschen Heldin > Kriemhild wurde er von Theoderich, dem Fürsten von Bern, besiegt und musste mit 1500 Reitern in das Land der Skythen flüchten. Auf der Flucht heilte er alle erlittenen Wunden mit magischen Getränken und Kräutern und lebte so als Kriegsheld im Land der Skythen. Dort war er jedoch nicht glücklich und wollte daher in sein Heimatland zurückkehren. Das wird allerdings erst am Ende der Zeiten sein. Dann wird er all seine Gegner in einem großen Endkampf besiegen. Bis dahin geleitet er vom Himmel aus die Krieger der Ungarn als unsichtbarer Feldherr in alle Schlachten.

Lit.: Grabner-Haider, Anton: Das Buch der Mythen aller Zeiten und Völker. Wiesbaden: Marix, 2005.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3