Crux dissimulata

Crux dissimulata (lat., „verhülltes Kreuz“), abgeleitet aus dem Sonnenrad durch Unterbrechung des Umkreises – eine Form, die im frühen Christentum manchmal als C. bezeichnet wird. Dahinter stand der Gedanke, dass kein Nichtchrist das „verhüllte Kreuz“ als ein christliches Symbol und als Gegenstand der Verehrung anerkennen würde.

Lit.: Schwarz-Winklhofer, Inge / Biedermann, Hans (Hrsg.): Das Buch der Zeichen und Symbole. Graz: Verlag für Sammler, 1990.

 

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3