Creme, Benjamin

Creme, Benjamin (* 5.12.1922 Glasgow), schottischer Esoteriker, Kunstmaler und Autor.
1959 teilte ihm ein „Meister“ mit, dass > Maitreya, der Meister aller Meister, in etwa 20 Jahren wiederkehren würde und dass er in diesem Ereignis eine Rolle zu spielen hätte, wenn er wolle. 1972 begann C. unter Anleitung seines Meisters mit der Vorbereitung auf die Aufgabe, in einer skeptischen Welt die Wiederkehr des Weltenlehrers anzukündigen.
C. ist Autor mehrerer Bücher und war Chefredakteur der Zeitschrift Share International.
Anfangs in der theosophischen Tradition Alice >
Baileys stehend, gründete er ab 1977 eigene Gruppen und sagte, dass der neue Weltenlehrer im > Wassermann-Zeitalter bereits wiedergekommen sei. Dabei übernahm er aus der buddhistischen Tradition die Bezeichnung des kommenden Buddhas, Maitreya, für den „wiedergekommenen Christus“. Er fühlte sich beauftragt, dem Meister den Weg zu bereiten.  Zur Weitergabe seiner Ansichten reiste C. ab den späten 1970er Jahren um die Welt und lehrte dabei auch die sog. > Transmissionsmeditation, eine Gruppenmeditation für das neue Zeitalter. Bei dieser Meditation sprechen die Teilnehmer gemeinsam das > Mantra der großen Invokation von A. Bailey und konzentrieren sich auf das Ajna-Zentrum zwischen den Augenbrauen. Auf C. gehen Organisationen wie Share International, Partage International, Tara-Center und weltweit einige hundert Transmissionsgruppen zurück.

W. (Auswahl): Maitreya. München: Ed. Tetraeder, 1991; Botschaften von Maitreya – dem Christus. München: Ed. Tetraeder, 1997; Transmission: eine Meditation für das neue Zeitalter. München: Ed. Tetraeder, 2005.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3