Cosimo, Fratel Fragomeni

Cosimo, Fratel Fragomeni (*27.01.1950 Santa Domenica di Placanica/Kalabrien, Italien), einfacher Schafhirte mit nur sechsjähriger Schulbildung, Eremit und charismatischer Franziskanerterziar seit 1978 (Ablegung der Gelübde am 17.01.1987).
Eine Marienerscheinung am 11.05.1967 am Scoglio (Felsen) veranlasste ihn, sein Leben von da an in den Dienst Christi, Mariens und der leidenden Mitmenschen zu stellen. Sein Leben wird angeblich von Wunderheilungen und anderen Charismen begleitet (> Kardiognosie, > Xenoglossie, > Prophetie, himmlische Düfte).
Am 28. Oktober 2002 brach nach einer vorangegangenen Vision (Marienerscheinung) von  Fratel C. am Scoglio eine Quelle auf, nachdem er die Jungfrau um ein Zeichen dafür gebeten hatte, dass die Vision von ihr kam.
Bemerkenswert ist die Tatsache, dass in den letzten 30 Jahren ca. 8000 Krankenheilungen dokumentiert wurden. Inzwischen ist Santa Domenica di Placanica zu einem Wallfahrtsort geworden.

Lit.: Prochilo, Francesco:  Fratel Cosimo e l’ineffabile potenza di Dio. Tavagnacco: Edizioni Segno, 2004.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3