Corroboree

Corroboree (auch Coorroboree) ist der Name einer zeremoniellen Feier der > Aborigines. Der Begriff wurde von den europäischen Ansiedlern in Abwandlung der in der Aboriginessprache vorkommenden Bezeichnung caribberie für dieses Ritual in C. umbenannt. Der Begriff bezeichnete ursprünglich nur eine bestimmte Zeremonie der Aborigines in > Australien. Teile der Zeremonie gehen bis in die Schöpfungsgeschichte der > Traumzeit zurück. Es geht dabei um Veranstaltungen mit Tanz, Musik, Gesang und Körperbemalung.
Inzwischen wird C. in ganz Australien für nahezu alle öffentlichen und nicht-öffentlichen  Gesangs- und Tanzzeremonien von Aborigines verwendet, ohne inhaltlich zu differenzieren.
So werden als C. sowohl Initiationszeremonien als auch Tanzveranstaltungen für Touristen bezeichnet.

Lit.: Wörterbuch der Völkerkunde. Berlin: Dietrich Reimer, 1999.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3