Cormac

Cormac, Cormac Mac Airt, Cormaic, erster historisch fassbarer König Nordirlands im 3. Jh. Er regierte auf Tara.
Der Sage nach gaukelte ihm der Gott des Meeres, Manannán Mac Lir, verschiedene außergewöhnliche Dinge vor, z.B. einen silbernen Zweig mit goldenen Äpfeln, der beim Schütteln eine Musik hervorbrachte, bei der alle zufrieden einschliefen. Zum Preis dafür musste C. dem Meeresgott aber seine Tochter Ailbe, seinen Sohn und seine Frau Eithne geben. Beim Versuch, dies zu verhindern, geriet er in ein überirdisches Paradies, wo er fürstlich bewirtet wurde. Auf die Erde zurückgekehrt, fand er sich mit seiner Familie nahe der Burg Tara wieder, in der Hand einen silbernen Becher, mit dem er Wahrheit von Lüge unterscheiden konnte.

Lit.: Holzapfel, Otto: Lexikon der abendländischen Mythologie. Freiburg: Herder, 2002.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3