Corliss, William Roger

Corliss, William Roger (*28.08.1926 Stamford, Connecticut; † 8.07.2011 Glen Arm, Maryland / USA), amerikanischer Physiker, der durch das Sammeln anomalistischer Phänomene bekannt wurde.
C. studierte Physik und erhielt 1953 den Master of Science. 1963 wurde er freier Schriftsteller und ab 1974 veröffentlichte er in seinem „Sourcebook-Projekt“ eine Reihe von Werken aus den Grenzbereichen der Wissenschaft. Jedes Werk ist einem bestimmten Fachgebiet (Archäologie, Astronomie usw.) gewidmet. So befasste er sich z.B. in seinem Buch Unknown Earth: A Handbook of Geological Enigmas (1980) mit Dinosaurierspuren, Naturpyramiden u.Ä. Bei der Materialsammlung bediente er sich ausschließlich wissenschaftlicher Zeitschriften amerikanischer und britischer Provenienz.
C. war zudem der Erste, der die außergewöhnlichen Phänomene systematisch katalogisierte.
Darüber  hinaus schrieb er auch Bücher über Erziehung, Bücher für die Atomenergiekommission, die NASA und die National Science Foundation. Seine zahlreichen Veröffentlichungen, die hier nicht einzeln genannt werden können, sind eine Fundgrube für die Grenzgebiete der Wissenschaft, oder wie C. sagt, Science Frontiers. 

Lit.: Broad, William J.: “The science corps wants a few more good heretics”. The New York Times, October 16, 1983; Clark, Jerome: Unerklärlich! Geisterlichter, Riesenkraken und andere Phänomene. Niedernhausen/Ts.: FalkenTaschenBuch, 1998.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3