Consentes (Dei)

Consentes (Dei), Consentes Dii  (lat. consentire, gleichen Sinnes sein; dei, Gottes), nach der römischen Mythologie 12 etruskische Götter, die den Götterrat bildeten, sechs männliche und sechs weibliche: Jupiter, Juno, Minerva, Summanus, Vulcanus, Saturnus, Mars; die weiteren Namen wie Vertumnus, Janus, Neptunus und Nortia sind unsicher und der letzte Name ist unbekannt.
Irrigerweise hat man sie später mit den zwölf großen griechisch-römischen Gottheiten, nämlich Juno, Vesta, Minerva, Ceres, Diana, Venus, Mars, Mercurius, Jovi, Neptunus, Vulcanus und Apollo verwechselt und  zu den olympischen Göttern gemacht, deren Statuen das Forum Romanum schmückten.

Lit.: Otto Weinreich: Zwölfgötter. In: Wilhelm Heinrich Roscher (Hrsg.): Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie, Bd. 6. Leipzig, 1937, Sp. 764–848.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3