Conan Doyle, Sir Arthur

Conan Doyle, Sir Arthur (* 22.05.1859 Edinburgh; † 7.07.1930 Crowborough, Sussex), britischer Arzt und Schriftsteller.
C. besuchte das Gymnasium in den Jesuitenkollegien in Stonyhurst (Schottland) und in der Stella Matutina in Feldkirch/Österreich. Anschließend ließ ihn der Vater  in Edinburgh Medizin studieren.
Ab 1880 unternahm C. als Schiffsarzt einige Reisen in die Antarktis und nach Afrika. Von 1882 bis 1890 führte er eine Arztpraxis in Southsea bei Portsmouth, betätigte sich nebenbei literarisch und veröffentliche 1887 die erste Geschichte des Detektivs Sherlock Holmes und seines Freundes Dr. Watson: A Study in Scarlet, (dt. Eine Studie in Scharlachrot), die ihn gleich zum Star machte. C. bediente sich dabei der deduktiven und kriminalanalytischen Methode. Es folgten Das Zeichen der Vier, Die Abenteuer des Sherlock Holmes (1891), Das letzte Problem (1893) und 1902 sein wohl bekanntestes Werk, Der Hund von Baskerville. Im gleichen Jahr wurde er zum Ritter geschlagen.
Seine zeitgeschichtlichen Arbeiten The War in South Africa und British Campaign in France and Flanders werden hingegen als unkritisch bezeichnet.
Nach dem Tod seines Sohnes Kingsley im Ersten Weltkrieg widmete sich C. verstärkt Zukunftsromanen in der Tradition von Jules Verne, vor allem aber dem > Spiritismus
und > Mystizismus, und er unternahm dazu sogar Vortragsreisen. So machte er auch die Feen von > Cottingley bekannt – gefälschte Fotografien, von deren Echtheit er aber überzeugt war.
In diesem Zusammenhang zerbrach auch seine Freundschaft mit dem Zauberkünstler Harry > Houdini, der sämtliche Phänomene der Medien als Zaubertricks hinstellte und nie eine Séance besuchte, während C. an vielen Sitzungen teilnahm und fast jedes Medium für echt hielt. Das Jenseits wurde zu seinem Lebensinhalt. So schreibt er im Brief an Miss Stead unter anderem in Bezug auf die Jenseitswelt:
„Nun habe ich mich speziell mit diesem Thema sehr intensiv befasst, so dass ich zu Recht annehmen kann, dass kein Mensch so viele – ob gedruckte oder maschingeschriebene – Beiträge dazu gelesen hat wie ich“ (Stead, S. 10).
 
W.: Doyle, Arthur Conan: Best of Sherlock Holmes. Rheda-Wiedenbrück: RM Buch und Medien Vertrieb, 2010.

Lit.: Stead, Estelle: Die blaue Insel. Garmisch-Partenkirchen: G. E. Schroeder, 1961; Stashower, Daniel: Teller of Tales: The Life of Arthur Conan.  New York: Henry Holt and Company, 1999.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3