Computerastrologie

Computerastrologie, Verwendung des Computers bei der Erstellung des > Horoskops zur Berechnung der Planetenstände, des > Aszendenten, der > Aspekte, der > Häuserspitzen usw. sowie beim Ausdruck mit Einsatz der verschiedenen Formen, Zeichen und Farben. Die Deutung selbst erfordert den Einsatz astrologischen Wissens, kann aber als Kommentar der Graphik beigefügt werden. Schließlich setzt man auch in der Psychologie zur Erstellung von Persönlichkeitsprofilen den Computer ein.
Wo jedoch auch die persönliche Deutung dem Computer überlassen wird, ist die Bezeichnung „stumpfsinnige Maschinenarbeit“ berechtigt. Die > Astrologie ist zwar ein mathematisches Handwerk, doch beruhen Schlüsse und Deutung auf menschlichen Fähigkeiten und Kenntnissen, die nicht mechanisch reproduziert werden können.

Lit.: Becker, Udo: Was sagen die Sterne? Einführung in die Astrologie. Freiburg i. Br.: Herder, 1983; Milde, Judith J.: Die Sterne bestimmen dein Schicksal. Kempten: Kösel, 1986.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3