Colombe

Colombe (ital., von colombina, Täubchen), weiblicher Diakon und weibliche Maskenfigur.
Als weiblicher Diakon tritt sie, in ein weißes Gewand nach Art eines Geistes gehüllt, in den AMORC-Tempeldiensten auf, um u.a. die drei Lichter der > Shekinah zu entzünden.
Als weibliche Maskenfigur stellt sie in der italienischen Stegreifkomödie die Zofe der italienischen Narrenfigur Pantalone dar. Sie ist die Geliebte des Arlecchino in der Kleidung einer geputzten Kammerzofe, willkürlich in Geschmack und Farbe. W. Shakespeare bedient sich dieser Figur im Kaufmann von Venedig. > Sexualmagie.

Lit.: Shakespeare, William: Der Kaufmann von Venedig. Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl., 2005.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3