Cofradía

Cofradía (span.), „Bruderschaft“, die in Lateinamerika von der katholischen Kirche eingeführt wurde, um durch Verehrung von Christus, des Altarsakraments, des Leidens Christi, der seligen Jungfrau Maria oder eines Heiligen den christlichen Glauben zu stärken. Es gibt daher die verschiedensten Bruderschaften. Im jährlichen Wechsel übernehmen jeweils neue Gruppen offiziell die Pflicht, durch Ausrichtung eines Festes mit Prozession eine bestimmte Verehrung zu pflegen. Solche  > Bruderschaften finden sich in Europa von den Römern bis in die Gegenwart.

Lit.: Menéndez Pidal de Navascués  Faustino: El libro de la cofradía de Santiago: caballería medieval burgalesa. Editor Universidad de Cádiz, 1996; Cruz Cabrera, José Policarpo/Cruz Martínez, Damián: Historia documental de las cofradías y hermandades de penitencia en la ciudad de Baeza (Jaén). Editor Asociación Cultural de Baeza, 1997; Escher-Apsner, Monika (Hrsg.): Mittelalterliche Bruderschaften in europäischen Städten. Frankfurt a. M.: Lang, 2009.

 

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3