Cloud of Unknowing, The

Cloud of Unknowing, The („Die Wolke des Nichtwissens“), Anleitung für fortgeschrittene Kontemplation, verfasst von einem anonymen englischen Seelenführer um 1350/80. Das Werk wurde im Dialekt geschrieben und ist an einen jungen Adepten adressiert, der die Stufe der Läuterung (purgation) bereits überwunden hatte. Von dem Werk, das als erstes volkssprachliches Zeugnis der westlichen Mystik gilt, sind 18 Exemplare überliefert, von denen das älteste aus dem frühen 15. Jh. stammt. Die beiden von Kartäusern um 1450 und 1491 übertragenen lateinischen Übersetzungen wurden vom Orden auch auf dem Kontinent verbreitet.
Innerhalb der englischen Mystik wirkte das Werk bis in die Zeit der Gegenreformation nach und beeinflusste auch die französische Mystik des 17. Jh. Übersetzungen erfolgten ebenso ins Deutsche und Französische. Durch die Übersetzung ins Japanische wurde ein fruchtbarer Dialog mit der buddhistischen Mystik eingeleitet.
Der anonyme Verfasser besaß eine profunde theologische und mystische Fachkenntnis und gilt als der bedeutendste Exponent der sog. ‚negativen Theologie‘ in England. Er übersetzte u.a.  De Theologia Mystica des Pseudo-Dionysius sowie einen Traktat von Richard von St. Victor. Weitere Spuren seines theologischen Denkens führen zu >
Augustinus, > Gregor von Nyssa, > Guigo II. (1174–1180 Prior der Großen Kartause, Scala Claustralium) und  zu > Albert dem Großen (De Adhaerendo Deo). Dem anonymen Autor werden auch die Werke The Book of Priyy Counseling (1375/85), The Epistle of Prayer (1370/80) und The Epistle of Discretion (1370/85) zugeschrieben.
In C. weist er den Schüler, den er bereits zum wortlosen Gebet geleitet hatte, an, über das Alltagsbewusstsein mit all seinen Wünschen und Gedanken eine Wolke des Vergessens zu breiten, um mit Gottes Gnade den Zustand völliger Entleerung und das Verharren in Liebe und absichtsloser Erwartung zu erreichen. Das Geschenk der Gotteserfahrung vollziehe sich nämlich nicht im Denken, sondern im Erspüren der Gegenwart Gottes mit dem höchsten Punkt der Seele.   

W.: The Cloud of Unknowing, <dt.> Das Buch von der mystischen Kontemplation, genannt Die Wolke des Nichtwissens, worin die Seele sich mit Gott vereint, übertr. u. eingel. v. Wolfgang Riehle. Freiburg [Br.]: Johannes-Verl. Einsiedeln, 1995.

 

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3