Clitumnus

Clitumnus (lat.), Flussgott. Nach der römischen Mythologie gab es in Umbrien einen Flussgott, dessen ganzes Gebiet für so heilig angesehen wurde, dass man vorzugweise daraus die Opfertiere wählte. An der Quelle des gleichnamigen Flusses (heute Clitunno), der in einen Zufluss des Tiber mündet, stand zwischen Trevi und Spoleto der berühmte Tempel des C., zumal seine Weissagungen sehr geschätzt wurden. Ferner war man der Auffassung, dass wenn ein tragendes Tier aus seinem Fluss trinkt, es weiße Junge bekomme. Die Gegend war nämlich reich an Rindern von prächtiger weißer Farbe.

Lit.: Vollmer, Wilhelm: Wörterbuch der Mythologie. Erftstadt: area verlag gmbh, 2004.

 

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3