Clairsentience

Clairsentience (frz. clair, klar; sentir, fühlen; von lat. clarus, klar; sentire: fühlen), Hellfühlen, eine Form der > Außersinnlichen Wahrnehmung, bei der die Person die Informationen primär über das Gefühl erhält.
Der Begriff spielt auch im religiösen Raum eine Rolle. So ist C. eine der sechs besonderen Fähigkeiten im > Buddhismus, die durch > Meditation erreicht werden kann. Ganz allgemein bezeichnet C. die Fähigkeit, auf der Ebene der Gefühle Erkenntnisse über nicht offenkundige Begebenheiten oder Zustände zu gewinnen, wie über Gesundheit, psychische Gestimmtheit und Lebensdynamik. Dieser Informationsgewinn spielt vor allem bei Heilern, aber auch in Politik, Werbung und im Alltagsleben eine nicht geringe Rolle, ist individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt und dient der globalen Selbstorientierung.

Lit.: Huber, Guido: Übersinnliche Gaben: Telepathie, Hellsehen, Feuerfestigkeit, Materialisationserscheinungen.  Zürich: Origo Verlag, 1959; Moderne Suggestionsverfahren: Berlin: Springer, 1990.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3