Cipriani, Lidio

Cipriani, Lidio (1902–1962), italienischer Anthropologe. C. war Direktor des Nationalen Instituts und Museums für Anthropologie an der Universität Florenz, gewann 1933 den internationalen Broca-Preis von Paris für Anthropologie und führte bis 1946 zahlreiche wissenschaftliche Expeditionen in Afrika, Asien und Europa durch. 1949 und 1955 wurde er von der indischen Regierung mit wissenschaftlichen Untersuchungen von Südasien bis an die tibetische Grenze beauftragt. Dabei befasste er sich immer auch mit parapsychologischen Fragen, insbesondere bei Tieren, und war zudem der bedeutendste italienische Vertreter der Psychobiologie. Neben zahlreichen Artikeln in Fachzeitschriften veröffentlichte er eine Reihe von Werken mit paranormologischen Aspekten.

W. (Auswahl): Considerazioni sopra il passato e l'avvenire delle popolazioni africane.  Firenze, 1932; In Africa, dal Capo al Cairo. Firenze, 1932; Missione di studio al lago Tana. Roma, 1940; Vita ignorata degli uomini e degli animali. Milano, 1952.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3