Churel

Churel, auch churail oder chudail (hind.), Frauengeist der Hindu-Mythologie, der sich an kleinen Bächen oder Quellen aufhält. Er erscheint als abscheuliche Gestalt mit langen herabhängenden Brüsten und ungepflegten Haaren oder aber als schöne Frau, welche die Männer in ihren Bann zieht.
Die Füße sind oft nach rückwärts gekehrt und besonders auffällig ist eine außernatürlich lange und dicke schwarze Zunge. Es soll sich um den Geist einer unglücklichen Frau handeln, die während der Schwangerschaft, bei der Geburt des Kindes oder während der Menstruation starb. Da für ihren Tod Männer verantwortlich sind, trinkt sie gleich einem Vampir das Blut junger Männer, angefangen vom ersten Geliebten in ihrem Leben. Sie hält sie in Bann und vernichtet ihre Vitalität, sodass sie frühzeitig grauhaarige alte Männer werden.
Nach einer anderen Version ist C. ein mächtiger Geist mit schwarzmagischen Kräften.

Lit.: Von den blutsaugenden Toten oder philosophische Schriften der Aufklärung zum Vampirismus. Neubearbeitung und Übertragung der Ausgaben von 1732, Silberschmidt, Abraham. Nürnberg: Hexenmond-Verl., 2006.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3