Chuldah

Chuldah (hebr., „Wiesel“; griech. Holdan; dt. Hulda), jüdische Prophetin (> Nabi’) des Jahwe-Elohim im Südreich Juda (ca. 639–609 v. Chr.). Nach Auffinden des Gesetzbuches im Tempel von Jerusalem erbat König Joshija von ihr ein Urteil darüber. C. prophezeite dem Volk von Juda wegen des Götzendienstes die Einnahme Jerusalems, die Zerstörung des Tempels und das Exil für die Juden. Dem König weissagte sie einen friedvollen Tod.

Lit.: Schäfer-Lichtenberger, Christa: Josua und Salomo. Leiden: Brill, 1995; Zerstörungen des Jerusalemer Tempels. Geschehen – Wahrnehmung – Bewältigung. Tübingen: Mohr Siebeck, 2002.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3