Christoph von Paris

Christoph von Paris, Christophorus Parisiensis († um 1259), vermutlich aus Paris stammender Benediktiner der englischen Abtei St. Albans. Wenngleich als Person gänzlich unbekannt, wird seine Schrift Elucidarium artis transmutatoriae metallorum (Erläuterung der Metallverwandlungskunst) gerühmt und als klassisch angesehen. Eine gedruckte Ausgabe erschien in Paris 1649. Ein Abdruck findet sich im Theatrum chemicum, Tom. VI. N. 172; eine deutsche Übersetzung kam 1608 in Halle heraus. C. werden noch andere Abhandlungen zugeschrieben, die jedoch nicht veröffentlicht wurden.

Lit.: Christophorus Parisiensis: Elucidarius, das ist: ein edles Büchlein vom rechten Grund, Mittel und Ende der wahren Philosophiae oder grossen Stein der alten Weisen ... Halle, 1608.


 

 


 

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3