Christ

Christ, altenglisches Gedicht, auch als Christ II oder The Ascension bezeichnet, das dem Dichter Cynewulf zugeschrieben wird und aus dem 9. Jahrhundert stammt.
In den Endepisoden nach der „Ankunft“ (Advent) und der „Himmelfahrt“ folgt eine Schilderung des „Jüngsten Gerichts“ („The Domes Daege“) in Anlehnung an heidnisch-germanische Vorstellungen von der > Ragnarök: entfesselte Naturgewalten, Erdbeben und Stürme, alles zerstörende Feuersbrunst. Aus der Asche und durch die Sonnenfinsternis erstrahlt letzten Endes jedoch das christliche Kreuz der Verheißung.
Zwei Zeilen aus dem Gedicht gaben für den englischen Philologen und Schriftsteller J.R.R. Tolkien (1892–1973) den Anstoß zu seiner „Mittelerde“-Mythologie.

Lit.: Cynewulf: Christ. In Parentheses Publications. Old English Series, Cambridge, Ontario, 2000.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3