Chokmah

Chokmah (hebr., Weisheit), in der > Kabbala die zweite mystische Emanation im Baum des Lebens nach > Kether. Sie wird dem spirituellen Willen und der spirituellen Absicht zugeordnet und manchmal einfach "das Wort" genannt, wobei Weisheit das Wort ist, das nicht durch Worte vermittelt werden kann.
C. wird dem Planeten Neptun, der das Meer von >
Binah beherrscht, sowie der „Sphäre des Tierkreises“ zugeordnet. Im Körper entspricht C. der linken Gesichts- und der rechten Hirnhälfte, und, wie Binah, dem > Ajna-Chakra.
Für die Okkultisten ist C. der große Vater, der den zeugenden Lebensfunken liefert, der nichts als Potenz ist, bis er in den Schoß der Großen Mutter eindringt. Aus dieser Vereinigung sind alle Gestaltungen der Schöpfung hervorgegangen. C. ist mit Gottheiten wie > Kronos, > Saturn, > Thot, > Atum und > Ptah assoziiert, die das Sein als solches stützen.
Im > Tarot werden C. die vier Zweien und die Ritter zugeordnet.

Lit.: Parfitt, Will: Die persönliche Qabalah. St. Gallen; Chur: M & T Verlag Edition Astroterra, 1990; Maier, Johann: Die Kabbalah. München: Beck, 1995; Drury, Nevill: Magie. Aarau / München: AT Verlag, 2003.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3