Chizhevsky, Alexander Leonidovich

Chizhevsky, Alexander Leonidovich (1897–1964), Kosmobiologe, Musiker, Maler und Dichter.
C. war Professor an der Medizinischen Fakultät von Moskau, Mitglied des Archäologischen Instituts, Assistent am Astronomischen Observatorium und Mitarbeiter am Institut für Biophysik. Zudem war er ein begabter Musiker (spielte Violine und Klavier), ein erfolgreicher Maler und Dichter.
In seinen Forschungen befasste er sich mit den Luftionen, der Entwicklung der > Heliobiologie, dem Einfluss der Sonne auf die Biosphäre, und er stellte fest, dass für jede Entwicklung eine extraglobale Stimulation notwendig ist. Beim 11-jährigen Sonnenzyklus unterschied er zwischen der minimalen, der ansteigenden, der maximalen und der abnehmenden Sonnenaktivität. Nach ihm ereignen sich 80% der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte in den Jahren maximaler > Sonnenaktivität. Diese ist auch Ursache einer Reihe von Krankheiten und Epidemien.
Bereits als Student von 18 Jahren veröffentlichte er 1915 den Beitrag „Der periodische Einfluss der Sonne auf die Biosphäre der Erde“. Während Lenin sich von seiner Arbeit beeindruckt zeigte, fiel er später in Ungnade und kam 1939 in ein Arbeitslager. Etwa fünf Jahre vor seinem Tod wurde er rehabilitiert. Und so wurde ab 1959 eine Reihe seiner Arbeiten veröffentlicht.

W. (Auswahl): Sun, Electricita, Life. Moscow: Izdatel’stvo MGU, 1969; Effects de l’activité Périodique solaire sur les phénomènes sociaux, in: Traité de Climatologie Biologique et Médicale (ed. M. Piéry). Paris: Masson, 1934, vol. 1, 576–586; Physical factors of the historical Process. Cycles (January 1971), 11–23; Playfair, Guy Lyon: The Cycles of Heaven. London: Souvenir Press, 1978.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3