Cheker-Zeichen

Cheker-Zeichen, Nachbildungen von Knoten, durch die Pflanzenstängel an einem Holzrahmen befestigt wurden, um so als Wand zu dienen.
Solche Zeichen, in Tempel- und Grabkammerwänden in Deckennähe angebracht, haben in >
Ägypten neben der Dekoration auch die Funktion, auf das Götterhaus der Vorzeit, auf das Reichsheiligtum zu verweisen. Sie sind somit ein Hinweis auf die Zeit des Ursprungs, in der die Götter über Ägypten herrschten.

Lurker, Manfred: Lexikon der Götter und Symbole der alten Ägypten. Frankfurt a. M.: S. Fischer Verlag, 2005.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3