Chauvin, Rémy

Chauvin, Rémy, Dr. rer. nat. (*10.10.1913 Toulon; 8.12.2009 Sainte-Croix-aux-Mines, Haut-Rhin), Pseud. Pierre Duval, französischer Biologe, Entomologe, Ethologe und Professor an der Sorbonne.
Nach vierjährigem Medizinstudium inskribierte sich C. an der Naturwissenschaftlichen Fakultät von Paris und promovierte 1941 zum Dr. rer. nat. In seiner Lehrtätigkeit befasste er sich mit Ethologie, Tiersoziologie, Physiologie und Biologie der Insekten sowie mit allgemeiner Psychophysiologie. Von 1948 bis 1964 war C. Professor für allgemeine Psychophysiologie an der Naturwissenschaftlichen Fakultät von Straßburg und ab 1964 Professor für Tiersoziologie an der Universität René Descartes (Paris V – La Sorbonne).
In seinem Verständnis der Evolution lehnte er den Darwinismus ab, weil die Evolution von einem inneren Programm gesteuert werde und die Steuerung von außen hingegen sehr begrenzt sei. C. wurde oft kritisiert, weil er sich auch mit Begriffen der Mystik befasste.
Sein Interesse für Parapsychologie und Ufologie brachte ihm zudem die Kritik der Skeptiker ein. Sein Interesse an der Parapsychologie galt vor allem den paranormalen Fähigkeiten von Tier und Mensch, speziell bezogen auf > Telepathie, > Hellsehen und > Psychokinese. 1959 veröffentlichte er Untersuchungsergebnisse von ASW-Tests. 1961 wurde er Gastberater des Parapsychologischen Laboratoriums der Duke Universität. 1968 schrieb er unter dem Ps. Pierre Duval zusammen mit Jean Meyer, der sich das Ps. E. Montredon beilegte, zwei Arbeiten über ASW bei Mäusen. Zudem befasste er sich mit der Beschleunigungsmöglichkeit der Abkühlung von Wasser mittels > PK und untersuchte unter Verwendung eines Tychoskops (Zufallsgenerator) die Wirkung der Psychokinese auf Mäuse.
C. verfasste über 250 Beiträge in verschiedenen Fachzeitschriften, darunter auch im Journal of the American Society for Psychical Research (JSPR); außerdem war er beratend tätig für die Revue internationale Pierre Teilhard de Chardin, das Journal of Scientific Exploration und die Université Interdisciplinaire de Paris (UIP). 1977 fungierte C. als Mitbegründer der „Ligue française de droits de l’animal“.

W. (Auswahl): Das Tier. München: BLV Verl.-Ges. Bayer. Landwirtschaftsverl, 1963; Tiere unter Tieren. Bern: Scherz, 1964; Die Welt der Insekten: München: Kindler, 1967; ESP Experiments with Mice. Joumal of Parapsychology 32 (1968), S. 153; Die Hochbegabten. Bern: Haupt, 1979; A PK Experiment with Mice. JSPR 53 (1986), S. 348; ‘Built upon Water’ Psychokinesis and Water Cooling: An Exploratory Study. JSPR 55 (1988), S. 10.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3