Chang Kuo-lao

Chang Kuo-lao (chin.), Heiliger und Unsterblicher (> Hsien), der zu den 8 > Pa-hsien des > Taoismus zählt. Als alter Mann legte er täglich auf einem > Esel viele tausend Meilen zurück. Wenn er diesen nicht mehr benötigte, faltete er ihn wie ein Taschentuch zusammen und steckte ihn ein. Sein Attribut ist eine Trommel mit zwei Stäben. Als seine Schüler sein Grab öffneten, fanden sie es angeblich leer vor.
C. behauptete, in prähistorischer Zeit geboren zu sein, die Legende setzt ihn jedoch als Diener zweier Kaiser der T’ang-Dynastie (618 bis 907) in das 7. Jh.

Lit.: Lexikon der östlichen Weisheitslehren. Bern: Scherz, 1986; Das Oxford-Lexikon der Weltreligionen. Darmstadt: Wiss. Buchges., 1999.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3