Chang Hsien

Chang Hsien (chin. Hsien, „Der Unsterbliche“), Chang der Heilige, Unsterbliche, der Schutzpatron der Kinder. Er schenkt männliche Nachkommen und wird manchmal  von Sung-tzu-niang-niang, der Frau, begleitet, die Söhne bringt.
Dargestellt wird C. als alter Mann, der einen Bogen spannt und damit in den Himmel zielt. Oft findet man neben ihm den Himmelshund (t’ien-kou), vor dem er die Kinder schützt. An seiner Seite wird er meist von seinem Sohn begleitet, der in den Armen den Knaben trägt, den C. den Gläubigen schenken wird.

Lit.: Lexikon der östlichen Weisheitslehren. Bern: Scherz, 1986; Das Oxford-Lexikon der Weltreligionen. Darmstadt: Wiss. Buchges., 1999.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3