Chāmundā

Chāmundā, auch Chamundi, Chamundeshwari oder Charchika genannt (sanskr. Cāmundā), Mutter- und Schutzgöttin von Mysore (Maisur) und Beiname der > Durga. Als die beiden > Asuras (Dämonen) Sumbha und Nisumbha  sowie deren beide Diener Chanda und Munda gegen die > Devas aufbegehrten, besiegte C. alle Dämonen, einschließlich der beiden Diener. Aus den Namen der beiden Diener Chanda und Mundi entstand ihr Name. Dort, wo C. die beiden Diener bezwang, steht heute der Durga-Tempel von Varanasi.
Dargestellt wird C. zornig und in Skelettform, in roter oder schwarzer Farbe. Ihr Symboltier ist die > Eule.

Lit.: Kinsley, David: Indische Göttinnen. Weibliche Gottheiten im Hinduismus. Frankfurt a. M.: Insel, 1990.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3