Chamäleon

Chamäleon (griech., „Erdlöwe“), leguanartiges Tier, das je nach Stimmung Farbe und Gestalt ändern kann. Es gibt derzeit ungefähr 160 verschiedene Arten, die sich in zwei Unterfamilien aufteilen: Echte Chamäleons (Chamaeleoninae) und Stummelschwanzchamäleons (Brookesiinae). Sie gehören zu den Reptilien (Kriechtieren), sehen aus wie Echsen, besitzen einen langgestreckten Körper, vier Beine und einen langen Schwanz. Ihre Größe reicht von dreieinhalb cm bis zu einem Meter.
Wegen seiner Fähigkeit, die Farbe zu wechseln, wurde das C. auch zum Sinnbild für falsche, heuchlerische und wankelmütige Menschen. Diese Deutung findet sich schon bei Aristoteles und dem hl. Hieronymus. Im genannten Sinn ist das C. auch Symboltier für die Wechselhaftigkeit des Schicksals.
In afrikanischen Mythen gilt das C. als Kulturheros und Überbringer von Gottes Botschaft, dass die Menschen ewig leben würden. Allerdings kommt ein anderes Tier (Schlange, Eidechse oder Hund) dem langsamen C. mit der Nachricht vom Tod zuvor.

Lit.: Bambeck, H.: Zur Geschichte vom die Farbe wechselnden Chamäleon. Fabula 25 (1984); Ferguson, Alane: Das Chamäleon. München: cbt, 2009.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3