Ceromantie

Ceromantie (lat. cereus, aus Wachs; griech. mantike, Wahrsagung; engl. carromancy, ceromancy), > Wahrsagen durch Wachsgebilde, die entstehen, wenn man geschmolzenes Wachs in kaltes Wasser gießt, deren Symbolik dann gedeutet wird.
Heute wird C. meist zum Spaß am Silvesterabend praktiziert. Früher erfolgte die C. mit einem besonderen Ritual. Zunächst musste eine entsprechende Kerze hergestellt werden, wobei man Wachs mit bestimmten Kräutern wie > Myrrhe oder Salbei behandelte. Dazu schnitten viele Wahrsager Orakelsprüche in die Kerze, die vor dem Entzünden noch mit verschiedenen Ölen behandelt wurde. Erst dann goss man das geschmolzene Wachs unter dem Aufsagen beschwörender Formeln in das kalte Wasser, worauf die Deutung der entstandenen Gebilde folgte.
  
Lit.: Wahrsagungen und Prophezeiungen. Time Life Bücher, 1991.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3