Cerealia

Cerealia, siebentägiges Fest der Römer zu Ehren der Göttin > Ceres, später zu Ehren der Göttertrias Ceres, > Liber und > Libera. Der genaue Termin ist unsicher, wahrscheinlich vom 12. bis 19. April, aber auch mit Beginn am 7. oder 13. April. Man opferte Schweine und Kühe, feierte im Circus Ritterspiele und erfreute sich an festlichen Gelagen. Ovid berichtet (Fasti IV, 494), dass Ceres auf der Suche nach ihrer verlorenen Tochter > Proserpina von Frauen dargestellt wurde, die in weißen Kleidern umhergingen.

Lit.: P. Ovidi Nasonis Fastorum libri sex. Ovidius Naso, Publius. tutgardiae: Teubner, 1997, Ed. 4.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3