Cercopen

Cercopen (griech.), diebisch neckende > Kobolde. Nach einer Sage trieben die C. auf den Kampanien gegenüberliegenden Inseln, wo einst > Jupiter im Titanenkrieg beim Volk der Arimer Hilfe suchte, ihr Unwesen. Gegen eine Goldsumme versprachen sie ihm ihre Unterstützung. Als sie den Lohn im Voraus empfangen hatten, wollten sie von ihrem Versprechen nichts mehr wissen und verlachten ihn. Zur Strafe verwandelte sie Jupiter in Affen. Von da an hießen die Inseln Inarime und Prochyte die Pithekusen, Affeninseln.
In Lydien war es > Herkules, der die C. bändigte, welche der indische > Hanuman mit sich führte. Sie wohnten in der Nähe von Ephesus und verwüsteten das Land, als Herkules im Dienst der Omphale stand. Diese gebot ihm, sie endlich zu züchtigen. Daraufhin band er die C. an seine Keule und übergab sie Omphale als Sklaven oder ließ sie wieder laufen oder tötete sie.

Lit.: Creuzer, Friedrich : Symbolik und Mythologie der alten Völker, besonders der Griechen. 1822;  Vollmer, Wilhelm: Wörterbuch der Mythologie. Erftstadt: area verlag gmbh, 2004.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3