Centeotl

Centeotl (mexik. centl, Mais; teotl, Gott), in der mexikanischen Mythologie ein Maisgott, der sowohl männlich als auch weiblich sein konnte. C. war der Sohn der Erdgöttin Tlazolteotl, nach einem anderen Mythos der Sohn der Göttin Xochiquetzal, und hatte in Mexiko fünf Tempel, wo die Gottheit auch durch grausame Menschenopfer verehrt wurde.
Zudem fand ihr zu Ehren jedes Jahr das zweiwöchige Fest der Guelaguetza (Montag des Berges) im Tal von Oaxaca statt, wo C. mit Musik, Tanz und speziellen Zeremonien für eine gute Maisernte angerufen wurde. Das Fest wird heute noch gefeiert, und zwar jedes Jahr an den beiden letzten Montagen im Juli.
In der Mythologie der > Maya entspricht C. der Maisgott „Yum Xac“, auch „Yum Kaax“.
 
Lit.: Lectures on the origin and growth of religion as illustrated by the native religions of Mexico and Peru. Delivered at Oxford and London, in April and May, 1884.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3