Cazenave, Blaisette

Cazenave, Blaisette, 3. Wunderheilung von Lourdes. C. wurde 1808 als Blaisette Soupène geboren und lebte zur Zeit der Heilung, im März 1858, im Alter von 50 Jahren, in Lourdes.
Sie litt nach ärztlichem Attest seit drei Jahren an einer chronischen Bindehaut- und Lidentzündung mit Auswärtskehrung der freien Augenlidränder (Blepharitis, Ektropium), die mit Komplikationen einherging. Die damalige Medizin konnte ihr keine wirksame Hilfe bieten. Ihre Krankheit wurde daher für unheilbar erklärt.
In dieser aussichtslosen Situation pilgerte sie im März 1858 nach Lourdes und wurde dort nach der zweiten Waschung völlig geheilt. Die Lider zogen sich wieder hoch, die Wülste waren weg, Schmerz und Entzündung verschwanden.
Prof. Dr. Henri Vergez, ein erfahrener Mediziner, der B. Cazenave im Juni 1860 einer Kontrolle unterzog, bestätigte die vollkommene Heilung der Augen, die als plötzlich, dauerhaft und medizinisch nicht erklärbar bezeichnet wurde.
Am 18. Januar 1862 wurde die Heilung dann durch Bischof Bertrand-Sévère Laurence von Tarbes als Wunder anerkannt.

Lit.: Resch, Andreas: Die Wunder von Lourdes. Innsbruck: Resch, 2009.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3