Cayce, Hugh Lynn

Cayce, Hugh Lynn (*16.03.1907 Bowling Green/Warren County, Kentucky, USA; † 4.07.1982, Virginia Beach, Virginia, USA), Sohn von Edgar und Gertrude Cayce. Wie sein Vater war auch er paranormal veranlagt, insbesondere in Bezug auf > Telepathie. Nach einigen Auseinandersetzungen wurde er für diesen ein unverzichtbarer Helfer.
1938 zog C. nach New York, wo er an einer Radiosendung über paranormale Fähigkeiten teilnahm. 1941 heiratete er Sally Taylor, die ihm zwei Söhne schenkte. 1943 wurde C. zu den Waffen gerufen und erlebte das Ende des Zweiten Weltkrieges in Frankreich.
Nach dem Tod seines Vaters widmete er sich mit ganzer Hingabe dessen Werk, um es weiterzuverbreiten. Ihm ist es zu verdanken, dass die >
Association for Research and Enlightenment, kurz ARE genannt, heute eine international bekannte Organisation und sein Vater Edgar > Cayce weltweit bekannt ist.

Lit.: Cayce, Hugh L.: Earth Changes Update: Edgar Cayce’s Predictions Viewed in Light of Today’s Headlines. Virginia Beach, Va.: ARE Press, 1989.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3