Cautes und Cautopates

Cautes und Cautopates (iran.), Fackelträger in Begleitung des Sonnengottes > Mithras, insbesondere beim Tieropfer. Das Paar war fast immer beiderseits der Stiertötungsszene postiert; Cautes mit hoch erhobener Fackel, eventuell die aufgehende Morgensonne und das Leben symbolisierend, Cautopates mit gesenkter Fackel als Verkörperung der Abendsonne, des Winters und des Todes. Die Etymologie der Namen ist ungesichert. Die beiden entsprechen den Dioskuren > Castor und Pollux.

Lit.: Schwartz, M.: Cautes and Cautopates, the Mithraic torchbearers (Mitraic Studies, hrsg. von J. R. Hinnels). Manchester, 1975; Beck, Roger: Cautes and Cautopates: Some Astronomical Considerations. In: Beck on Mithraism. Aldershot: Ashgate Publishing, 2004, S. 133–150.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3