Case, Paul Foster

Case, Paul Foster (*3.10.1884 Fairport, New York; † 2.03.1954 Mexiko), amerikanischer Okkultist, Rosenkreuzer und Tarot-Experte.
C. war Sohn eines Stadtbibliothekars, hatte bereits in seiner Kindheit luzide Träume und stieß in der Bibliothek des Vaters auf den > Tarot, welcher ihn von da an sein ganzes Leben faszinieren sollte. 1916 veröffentlichte er die Artikelreihe The secret doctrine of the Tarot, die heute noch beachtet wird. 1928 traf er mit Michael Whitty, dem Herausgeber der Zeitschrift Azoth zusammen und wurde Schatzmeister der Thot-Hermes-Lodge of the Rosecrucian Order of Alfa and Omega. 1920 zog er nach Los Angeles, um seinen eigenen Orden, den Builders of the Adytum (B.O.T.A.) aufzubauen, den er als direkten Nachfolger des > Golden Dawn bezeichnete, jedoch gereinigt von zweifelhaften Elementen. Von da an widmete er sich nur mehr der westlichen hermetischen Tradition, unter anderem Tarot, > Kabbala und >
Alchemie.

W.: Schlüssel zur ewigen Weisheit des Tarot. Neuhausen: Urania, 1992; Die Rosenkreuzer-Allegorie – Der Wahre und Unsichtbare Orden vom Rosenkreuz. Siegburg: Ed. Esoterick, 2002.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3