Caraka

Caraka (sanskr., auch Charaka), indischer Arzt und Anhänger der > Samkhya-Philosophie. Er soll Leibarzt des Königs Kanishka (um 100 n. Chr.) gewesen sein und dessen Gemahlin bei einer schweren Geburt beigestanden haben. Sein medizinisches Werk Caraka Samhita, das noch vor dem 8. Jh. auch ins Arabische übersetzt wurde, bildet zusammen mit der > Sushruta Samhita das älteste noch erhaltene medizinische Werk Indiens und eines der Grundlagenwerke des > Ayurveda, den C. so definiert:
„Dies wird als jene Wissenschaft des Ayus genannt, in welcher die wohltuenden wie schädlichen, die glücklich wie unglücklich machenden und dadurch zum Leben beitragenden Vorgänge und die Schätzung der Lebensdauer, wie deren Beschreibung, vorgenommen wird“ (Caraka-Samhita I.41).
C. gliedert Ayurveda in acht Teile: Allgemeine Prinzipien – Pathologie – Diagnostik – Physiologie und Anatomie – Prognose – Therapie – Pharmazie – Behandlung.

Lit.: Srikanta Sena: Ayurveda-Lehrbuch; Kompendium des Ayurveda-Klassikers Charaka-Samhita, 2 Bde. Vasati Verlag, 22005.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3