Canori Mora, Elisabeth

Canori Mora, Elisabeth (*21.11.1774 Rom; †5.02.1825 ebd.), Mutter und Mitglied des Dritten Ordens der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, selig (24.04.1994, Fest: 5. Februar). Mit 21 Jahren heiratete sie Cristoforo, den Sohn des berühmten Francesco Mora, dem sie vier Kinder schenkte, wovon zwei bereits im Kindesalter starben. Von ihrem Mann völlig vernachlässigt, blieb sie ihm dennoch treu. Ihre Heiligkeit bestand in der heroischen Ausübung ihrer Tugenden bei der Sorge um Kinder und Ehemann und in der Einheit mit Gott durch ständiges Gebet, bei dem sie tiefe mystische Zustände erreichte. So empfing sie, nachdem sie ihre letzte Krankheit und den Tod vorausgesagt hatte, am 5. Februar 1825 in > Ekstase ihren ewigen Lohn.
Die sterblichen Überreste von C. wurden in der linken Seitenkapelle der Kirche S. Carlino alle Quattro Fontane in Rom bestattet.

Lit.: Resch, Andreas: Die Seligen Johannes Pauls II. 1991–1995. Innsbruck: Resch, 2008, S. 131–134.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3