Canewdon, Hexen von

Canewdon, Hexen von. Das Dorf C. in Essex in Südostengland stand lange im Ruf, eine der ältesten Hochburgen des > Hexenwesens in der englischen Geschichte zu sein. Der Sage nach soll es, solange der Kirchturm steht, sieben Hexen in C. geben. Erzählungen bis ins 20. Jahrhundert hinein berichten zudem von einem Hexenzirkel, der angeblich von einer > Hexe heimgesucht wird, die vor vielen Jahren hingerichtet wurde.
Der 1909 verstorbene Landarbeiter George Pickingale soll der letzte Hexenmeister in C. gewesen sein. Er soll die Macht, den Hexenzirkel mit seiner Holzpfeife zusammenzurufen, den >
Bösen Blick und die Fähigkeit, Warzen zu besprechen, gehabt haben. Durch Drohen mit seinen Zauberkünsten soll er von den Nachbarn, nebst anderen Dingen, auch unentgeltlich Bier erpresst haben. Seine > Hausgeister erschienen in Gestalt runzeliger weißer Mäuse.
Viele Häuser in C. wurden mit > Hexenflaschen geschützt.

Lit.: Pickering, David: Lexikon der Magie und Hexerei. S.l.: Bechtermünz Verlag, 1999.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3