Camael

Camael, auch Chamael, Kamael, ein Erzengel. In der > Kabbala ist er als (Sephira Geburah = Stärke) „Der Gestrenge Gottes“, „Das verbrennende Feuer Gottes“, bekannt; er ist die Verkörperung der Festigkeit, Strenge und Unerbittlichkeit Gottes, der Hüter der Schwelle (wenn jemand eine verbotene Grenze überschreitet), Hüter des Weges, Hüter der zwischenmenschlichen Beziehungen, Hüter der Partnerschaft. Gleich dem Erzengel > Michael trägt er ein Schwert, das schneidet, was tot ist, und mit den Engeln Seraphim ist er Vollstrecker des Urteils Gottes. Die ihm zugeordneten Farben sind Orange und Gold.
In der jüdischen Mystik des Mittelalters gehörte C. zu den gubernatores mundi.
Nach der Esoterik symbolisiert er als Erzengel die dunkle Zeit vor dem Erstrahlen des Lichts, d.h. die dunklen Seiten unseres Lebens, und schwingt auf einem opalfarbenen irisierenden Strahl. In der Renaissance sah man in C. einen Engelfürsten oder höllischen Kurfürsten. Nach >
Agrippa von Nettesheim ist er der Beherrscher des Planeten Mars.

Lit.: Lurker, Manfred: Lexikon der Götter und Dämonen. Stuttgart: Kröner, 1989; Maier, Johann: Die Kabbalah: Einführung. München: Beck, 1995.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3