Cain, John

Cain, John (* 21.04.1931 Eastham; † 28.09.1985), bekannter englischer Geistheiler. Schon mit sechs Jahren linderte er durch Berühren der Stirn die Migräneattacken seiner Mutter. Nach Vollendung seines 21. Lebensjahres ging C. vorerst zur Armee, wo er u. a. als Masseur sehr geschätzt wurde. Nach der erfolgreichen Leitung eines eigenen Betriebes stieg er 1972 voll in die Heilertätigkeit ein und behandelte verschiedene Beschwerden wie Arthritis, Diabetes, Lähmungen, Durchblutungsstörungen und Krebs. C., der sich bei seiner Tätigkeit von Geistern geführt glaubte, war ein unkonventioneller Heiler und schien seine Klienten in einen veränderten Bewusstseinszustand zu versetzen, in dem es manchmal zu spontanen Besserungen kam. Viele seiner Heilungen erfolgten ohne Körperkontakt. Gelegentlich produzierte er auch > Fernheilung. Die verschiedensten Untersuchungen seiner Fähigkeiten, auch unter Laborbedingungen, fielen durchweg positiv aus.

Lit.: Green, Peter: Heal, My Son! The Amazing Story of John Cain. London: Van Duren, 1977; Sykes, Pat: You Don’t Know John Cain? London: Van Duren, 1980.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3