Caboclos

Caboclos, indianische Geister in der > Macumba- und > Umbanda-Religion Brasiliens, die im Wald ihr Unwesen treiben und die Geheimnisse der Pflanzen und Kräuter kennen.
Unter Caboclo ist zunächst der zivilisierte Indianer und ebenso der Mestize zu verstehen.
Die C. bilden, was die Anzahl der Verkörperungen betrifft, die wichtigsten Geister der Umbanda und gelten zugleich als „Spezialisten“ für Naturheilmethoden  (Heilkräuter, Tees, Bäder, Rauchbehandlung usw.).

Lit.: Kucher, Walter: Paranormale Heilung in ethnologischer Sicht. In: Andreas Resch: Paranormale Heilung. Innsbruck: Resch, 21984 (Imago Mundi; 6), S. 17–94; Mensing, Joachim M.: Zur Universalität konkret-operationaler Denkstrukturen. Das Verständnis erwachsener Caboclos, Macu- und Tucano-Indianer entlang des Rio Uneiuxi. Univ., Diss., Freiburg i. Br., 1985.


   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 3