Byblos

Byblos (griech.; im AT Gebal; assyrisch Gubla), phönizische Hafenstadt nördlich von Beirut am Mittelmeer. Die Stadt stand durch ihre Handelsbeziehungen mit Ägypten auch in einem regen religiösen Austausch. So gab es in B. einen ägyptischen Tempel, wo u. a. > Amon verehrt wurde, während man die Baalsgöttin der Stadt mit der ägyptischen > Hathor identifizierte. Besonders eng waren jedoch die Beziehungen zum > Osiris-Kult, war B. doch der Hauptsitz des ihm verwandten > Adoniskultes. In B. wurden auch > Astarte, die bei den Juden des Alten Testamentes den „Himmelsheeren“ den Namen gab, die > Atargatis der phrygischen Kulte und mehr oder weniger auch die > Istar Babylons verehrt (Peuckert, 449f.).

Lit.: Peuckert, Will-Erich: Geheimkulte: das Standardwerk. Lizenzausg. Hamburg: Nikol Verlagsges.m.b.H. u. Co.KG, 2005.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2