Buckingham, George Villiers, Zweiter Herzog von

Buckingham, George Villiers, Zweiter Herzog von (10.01.1628; † 16.04.1687), englischer Politiker und Dichter. Als Sohn des gleichnamigen Ersten Herzogs von Buckingham trat er in die politischen Fußstapfen seines Vaters. Auch er stand im Ruf, ein Vertreter der Hexenkunst zu sein. B. war zudem einer der ausschweifendsten Höflinge Karls II., oberster Minister und erfolgreicher Bühnenautor. Als Botschafter in Frankreich traf er 1670 Cathérine > Deshayes, die bekannte Leiterin eines Hexenzirkels. Er nahm wohl auch an einem ihrer > Hexensabbate teil, bei dem nackte Frauen als Altar dienten (> Chamber-Ardente-Prozess). 1672 begab er sich wieder nach Paris und besuchte dort neuerlich den Zirkel von Deshayes. Später überwarf er sich mit dem König und schied unter dem Druck seiner Gegner aus dem Amt.

Lit.: Gardner, Winifred: George Villiers, second duke of Buckingham. London, 1903; Bloomfield, Paul: Uncommon People. A Study of England's Elite. Hamilton: London, 1955; Pickering, David: Lexikon der Magie und Hexerei: Bechtermünz Verlag, 1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2