Buckingham, George Villiers, Erster Herzog von

Buckingham, George Villiers, Erster Herzog von (* 28.8.1592, † 23.8. 1628), englischer Politiker und Günstling Jakobs I., bekannt wegen seiner strengen Haltung gegen die > Hexen. B. soll hingegen in die Schwarze Kunst eingeweiht gewesen sein. In Frankreich ausgebildet, heiratete er Catharine Manners, die ebenfalls im Ruf einer > Hexe stand.
Als Jakob I. 1625 im Sterben lag, soll er in der Hoffnung, sein Leben zu verlängern, B. und dessen Frau erlaubt haben, ein magisches Ritual durchzuführen. Er sah zu, wie die beiden in die Rolle von Gott Vater und einer Hebamme schlüpften, ein Ferkel in ein christliches Taufkleid steckten, eine rituelle Taufe abhielten und dem Tier dabei den Namen Jakob gaben. Dann jagten sie es zur Tür hinaus, damit es die Krankheit des Königs mit sich forttrage. Das Ritual schlug jedoch fehl und der König starb.

Lit.: Williamson, Hugh Ross: George Villiers, First Duke of Buckingham. Duckworth, 1940; Lockyer, Roger: Buckingham, the Life and Political Career of George Villiers, First Duke of Buckingham, 1592–1628. London: Longman, 1981.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2