Buchtest

Buchtest (engl. book test), parapsychologisches Experiment zum Ausschluss von > Telepathie bei der mediumistischen Kommunikation. Eine mögliche Versuchsanordnung besteht darin, dass man das Medium auffordert, einen Satz auf einer bestimmten Seite eines Buches zu lesen, dessen Lage genau angegeben wird (z. B. im Haus von K., 2. Stock, linkes Zimmer, unterstes Regal rechts, S. 19, dritter Absatz). Es soll dabei nicht nur gewährleistet sein, dass das > Medium die Stelle nicht kennt, sondern dass auch der Experimentator davon nichts weiß, um jedwede telepatische Kommunikation auszuschließen.
Die Parapsychologen versuchten mit diesem Experiment, reines Hellsehen, frei von Telepathie, zu testen, wenngleich Telepathie nie mit völliger Sicherheit ausgeschlossen werden kann.
Eine andere Form des B., bei der von „Test“ im eigentlichen Sinne nicht gesprochen werden kann, sah man darin, dass die > Kontrolle des Mediums (der sog. Kontrollgeist) Angaben zu einem Buch machte, den Ort eines bestimmten Satzes angab und den Inhalt dieses Satzes als seine Botschaft bezeichnete.
Die Vertreter der animistischen Hypothese beurteilen solche Effekte im Rahmen von Hellsehen oder Telepathie. Andere sehen darin einen Beweis für die spiritistische Hypothese, dass also die Kontrolle des Mediums der Geist des Verstorbenen sei, der angeblich als Kontrolle aus dem Mund des Mediums spricht, vor allem wenn das betreffende Buch in dessen Wohnung stand. Auf welche Weise der angebliche Geist des Verstorbenen Kenntnis von der angegebenen Stelle erlangt hat, bleibt letztlich offen. 
Ebenso offen bleibt die endgültige Beurteilung der zahlreichen durchgeführten B., die tatsächlich außergewöhnliche Feststellungen erbrachten, wie einschlägige Berichte in der angeführten Literatur zeigen. So kam Henry > Sidgwick (verh. mit Eleanor Mildred Balfour) zu dem Schluss: „Insgesamt bin ich der Ansicht, dass die vorhandene Evidenz einen vertretbaren prima facie Fall für die Annahme einer Wahrnehmung externer Gegebenheiten darstellt, die keinem der Anwesenden bekannt sind, wohl aber jemandem sonstwo“ (Proceedings, 1921).
Der früheste Fall wird von William Stainton > Moses berichtet und die ersten systematischen Untersuchungen wurden mit Gladys Osborne > Leonard durchgeführt.

Lit.: Moses, William Stainton: Spirit Teachings. London: Spiritualist Alliance, 1907; Glenconner, Pamela: The Earthen Vessel. A volume dealing with spirit-communication received in the form of book-tests ... With a preface by Sir O. John Lane: London. New York, 1921; Sidgwick, Eleanor Mildred: An examination of Book-tests. Proceedings, Society for Psychical Research, April, 1921; Some New Evidence for Human Survival, etc. (abridged edition). London: Spiritualist Press, 1948.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2